Projekt 5.2 – letztes „Training“

Morgen ist es so weit. Das Projekt wird seinen Abschluss finden. Zur Einstimmung gab es heute morgen noch schnell einen leichten Dauerlauf über die Wettkampfentfernung. Zumindest rede ich mir das ein, denn es war schon anstrengend sich eine Stunde früher als üblich aus dem Bett zu quälen um dann in die Kälte (2,3°! IM Mai!) zu gehen. Und langsamer als am Dienstag früh war ich auch noch.

Der Lauf verlief entspannt und bis auf ein wenig Druck auf der Außenseite des rechten Fußes (der aber nach 2 Kilometern verschwunden war). Ich sollte beim nächsten mal eine Kamera mitnehmen. Herrlich so am frühen Morgen, die Sonne steht noch tief über dem Horizont und schimmert über den See und zwischen den Bäumen durch. Ich frage mich allerdings wie mich so eine Fotosession aus dem Tritt bringen wird. Ich glaub das lass ich besser oder verbinde das mit einer Pause in einem viel längeren Lauf…

Das war natürlich nicht der einzige Lauf die Woche (bei nur 2 Wochen Vorbereitungszeit wäre das auch wirklich ein wenig dünn…). Und so bin ich am Dienstag früh und Mittwoch Abend gelaufen (zusätzlich zu den Krafteinheiten am Montag und Dienstag Abend).




Das Pensum wird ab der nächsten Woche wieder herunter geschraubt. Dann wird es auf längere Distanzen gehen. Vielleicht klappt das ja doch noch irgendwann mit dem Marathon nach dem mich mein Trainer im Studio immer fragt („…oder willst du etwa einen Marathon machen?…“ [sarkastischer Unterton]) 🙂 .

Tags:

1 Response to "Projekt 5.2 – letztes „Training“"

Leave a Comment